Teams & Projekte

Auf dieser Seite finden sich Informationen und Kontaktdaten zu den verschiedenen Projekten der AG, den Teams und Fokusgruppen.

Teams

Die Teams der AG widmen sich der Planung, Organisation und Entwicklung konkreter Projekte.

# Team “Didaktik”

Leitung: Markus Bohlmann (markus.bohlmann_AT_uni-muenster.de)
Themen: Auslotung/Diskussion, was eine adäquate Thematisierung der Digitalität im Philosophie-Unterricht ist. Auslotung/Diskussion, welche digitalen Tools und Ressourcen adäquat für den Philosophieunterricht an (Hoch-)Schulen sind. Auslotung/Diskussion, inwieweit sich das Lehren und Lernen der Philosophie selbst durch die Digitalisierung verändert.

# Team “FDM & Tools”

Leitung: Jonathan D. Geiger (jonathan.d.geiger_AT_t-online.de), Maria Schwartz (schwartz_AT_uni-wuppertal.de), Christiane Schöttler
Themen: Was bedeutet es, Philosophie mit digitalen Mitteln zu betreiben? Welche digitalen Werkzeuge und Ressourcen gibt es? Welche fehlen?
Projekte:

  • partizipatives Glossar für die Philosophie der Digitalität, realisiert durch ein Semantic Media Wiki
    • Christian Vater (christian.vater_AT_adwmainz.de), Frodo Podschwadek (frodo.podschwadek_AT_adwmainz.de)

# Team “Philosophy & Digitality Open Space (PhiDOS)”

Leitung: Anna Strasser, Maria Schwartz (schwartz_AT_uni-wuppertal.de)
Themen: Organisation eines internationalen, virtuellen Stammtisches für die Philosophie der Digitalität. (Mehr Informationen, siehe: https://digitale-philosophie.de/phidos.)

# Team “Wissenschaftskommunikation”

Leitung: Jonathan D. Geiger (jonathan.d.geiger_AT_t-online.de), Jörg Noller (joerg.noller_AT_uni-konstanz.de)
Themen: Aufbau und Pflege der AG Webseite und des YouTube-Channels.

# Team “wissenschaftliches Netzwerk”

Leitung: Jörg Noller (joerg.noller_AT_uni-konstanz.de)
Themen: Beantragung und Organisation eines Netzwerks für die Philosophie der Digitalität. Im Rahmen dieses Netzwerks sollen erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen mit Nachwuchswissenschaftlern die verschiedenen Dimensionen einer Philosophie der Digitalität identifizieren, explorieren und begrifflich fassen.
Projekte:

  • Handbuch Digitalität: Die Ergebnisse des wissenschaftlichen Netzwerks sollen im Rahmen eines umfassenden “Handbuchs Digitalität” veröffentlicht werden, welches bei Springer Reference erscheinen wird.

# Team “Open Access Zeitschrift”

Leitung: Jörg Noller (joerg.noller_AT_uni-konstanz.de)
Themen: Im Rahmen der AG “Digitalitätsforschung” wird die englisch-sprachige online-Zeitschrift “Philosophy & Digitality” neu gegründet. Sie soll zwei Mal im Jahr erscheinen, ist Open Access und wird von einem hochkarätigen internationalen Beirat unterstützt.

Fokusgruppen

Die Fokusgruppen der AG arbeiten insbesondere inhaltlich zu konkreten Themen des Themenkomplexes “Philosophie der Digitalität”.

# Fokusgruppe “Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie und Ästhetik des Digitalen”

Leitung: Jonathan D. Geiger (jonathan.d.geiger_AT_t-online.de)

# Fokusgruppe  “Wissens- und Begriffsgeschichte”

Leitung: Christian Vater (christian.vater_AT_adwmainz.de), Florian Arnold (florian.arnold_AT_abk-stuttgart.de)
Themen: Die Fokusgruppe beschäftigt sich mit der Geschichte der Digitalität als Begriff und als Wissensform. Hierbei sollen zwei Denkrichtungen besonders ins Perspektiv genommen werden: Zum einen  die Begriffsgeschichte der Digitalität, zum anderen die Veränderung des Betreibens begriffshistorischer Forschung unter den Bedingungen der Digitalität. Hierzu gehören auch Entstehens- und Gelingensbedingungen sowie historische Abzweigungen und Variantenbildungen. Ein besonderer Fokus liegt auf der (Nach-)Nutzung von inhaltlichen wie strukturellen/strukturbildenden Normdaten und Datenschemata (wie Thesauri/kontrollierte Vokabulare; Personen- und Institutionsnormdaten/autority files; Ontologien/Kategorienbäume).  Ziel der Fokusgruppenarbeit ist neben der Unterstützung der Erarbeitung eines Glossars digitaler Philosophie unter anderem eine belastbare semantisch annotierte Bibliographie. Die Arbeit  der Fokusgruppe ist eng verbunden mit der Entwicklung des semantischen PhilWiki.

# Fokusgruppe “Digitalethik”

Leitung: Christoph Böhm
Themen: Durch digitale Technologien ergeben sich neue ethische Fragen und Herausforderungen. So sind beispielsweise Entscheidungen durch die Künstlichen Intelligenz, Verwendungspraktiken von Nachrichtendiensten sowie auch die Sammlung von Personendaten zumindest moralisch ambivalent. Ziel der Fokusgruppe ist es, die wesentlichen Dilemmata des digitalen Wandels anhand von konkreten Beispielen miteinander zu ergründen und nach ethischen Kriterien zu bewerten. Gleichzeitig sollte durch den Informationsaustausch zu Publikationen und Veranstaltungen Anschluss an aktuelle digitalethische Debatten gehalten werden.

# Fokusgruppe “Grundlagen des Digitalen”

Leitung: Christoph Durt

# Fokusgruppe “Digitale Lebenswelt”

Leitung:  Maria Schwartz (schwartz_AT_uni-wuppertal.de); Patrizia Breil (patrizia.breil_AT_uni-tuebingen.de), Patrick Maisenhölder (patrick.maisenhoelder_AT_ph-ludwigsburg.de)
Inhalte: insbesondere Computerspiele (z.B. phil. Theorie, Ethik, Ästhetik), im weiteren Sinne auch soziale Netzwerke, Internet, digitale Hard- und Software als Teil der Lebenswelt